Genuss

In Gastronomie, Restaurants by Petit piaf2 Comments

Manchmal hält das Leben Zufälle für einen bereit, die man dann jahrelang als besonderen Glücksfall in liebevoller Erinnerung behält. So ein reizender Zufall ist das Chat Perché, ein Restaurant im Herzen der Stadt Montpellier.

© Marie Urdiales

Eigentlich wollte ich mit einer deutschen Freundin, bei mir zu Gast, in ein anderes Restaurant gehen. Es regnete, der Abend war verdammt ungemütlich, und als ich dann vor besagtem Restaurant eine unsägliche Warteschlange erblickte, war ich kurz davor, einen „Fritten- und Fernsehabend“ vorzuschlagen. Bis mir einfiel, dass ich gar keinen Fernseher habe. Ich verdrehte die Augen gen Himmel vor so viel Vergesslichkeit (mein Gott! Wie konnte ich vergessen, dass ich gar keinen Fernseher habe?!) und erblickte, einem kleinen Wunder gleich, ein helles Fenster in der dunklen Nacht. Das Fenster, bzw. die Scheiben, überraschten mich ein wenig. Denn ich konnte mich daran erinnern, dass dort vor einigen Jahren eine Art „Saloon Restaurant“ seine Terrasse hatte, ein Saloon, nein, ein Restaurant, naja, so ein Ort eben, wo man Hamburger mit Fritten aß, während eine Art Calamity Jane so tat, als würde sie gleich den Kellner erschießen. Jetzt aber waren Glasscheiben um die Terrasse gewachsen, und ein schönes Licht funkelte auf den verregneten Place de la Vieille Chapelle. Wir folgten dem Licht.

Das Chat Perché hat mit dem rauhen Saloon von einst nichts mehr gemein. Es ist in schönen, warmen Rottönen dekoriert, mit extrem dekorativen Bilder an den Wänden, wobei ich dekorativ hier positiv meine. Ich persönlich muss beim Essen nicht unbedingt das Gefühl haben, ich sei im Louvres. Das Ambiente hat etwas sehr schönes, ruhig und intim, ein Hauch romantisch, ohne den Kitsch, der dem Begriff manchmal innewohnt. Der untere Raum hat eine schöne große Glasfront zum Platz hin, im ersten Stock wiederum, ebenfalls sehr schön eingerichtet, überschaut man besagten Platz. Die Kellnerin ist sicherlich eine der nettesten und kompetentesten, die ich je getroffen habe. Und ich lege großen Wert auf nette und kompetente Kellner. Die Karte ist zugleich beruhigend, weil man bekannte Namen wieder findet, wie „magret de canard, filet de cabillaud, betteraves rouges…“ und gleichzeitig macht es neugierieg, weil die Kombinationen, die angeboten werden, außergewöhnlich sind.
Lachs und Algen, Ente und Himbeere, Huhn gefüllt mit Gambas… Viele sehr schön verwendete Gewürze, und – in Frankreich noch eher ungewöhnlich – auch für Vegetarier ist eine hübsche Auswahl zu finden.

Die Menüs sind in der Preislage irgendwo zwischen günstig und ein wenig schicker, der Preis unbedingt gerechtfertigt. Die Weinkarte ist liebevoll ausgesucht, und selbst der Wein in der Karaffe ist sehr empfehlenswert. Und der Name gehört zu diesen Wortspielereien, die uns Franzosen Spaß machen: ein „chat perché“ ist zunächst ein Kater, der irgendwo in Höhen sitzt, eine Mauer, oder ein Baum. Le chat perché ist auch ein Kinderspiel. Und perché ist ein umgangsprachlicher Ausdruck für „ein wenig verrückt“. Wie die Zufälle im Leben halt. Als wir wieder raustraten auf den Platz, hatte der Regen aufgehört…

10 Rue du Collège Duvergier
34000 Montpellier

Täglich geöffnet von 19h – 23h.
+33 4 67 60 88 59

Comments

  1. Auch wenn diese Hommage an „le chat perché“ schon alles sagt, möchte ich auch noch meinen Senf dazugeben. Denn auch ich kann nur in den höchsten Tönen von diesem reizenden Restaurant schwärmen. Vor zwei Wochen hat mich ein Date hierhin eingeladen. Seitdem ich in Montpellier bin (Anfang Januar 2016) habe ich mich gefühlt durch die halbe Gastronomie-Landschaft von Montpellier probiert. Viel Gutes war dabei (klar, die Franzosen verstehen was von der Kunst der Küche), aber mein absoluter Favorit ist das „le chat perché“. Preis-Leistung stimmt, Service ist besonders gastfreundlich (was keine Selbstverständlichkeit hier in Frankreich ist (!) – wie gesagt, ich habe allerhand Erfahrungen gemacht) und die Karte ist ausgezeichnet, nicht zu viel, nicht zu wenig – für jeden ist was leckeres dabei.
    Liebe Grüße, Katharina aka la Gutsche

    P.S. Das Date war übrigens (vielleicht auch deshalb) ein sehr gelungenes 😉

    1. Author

      Hallo Katharina,

      danke für deinen Senf 😉 Deinen Blog haben wir übrigens auch gleich mal auf der Startseite verlinkt…Bist du noch in Montpellier oder schon weitergereist? Alles Gute dir auf jeden Fall!

Leave a Comment