Mittwochs in Frankreich

In Anekdoten by Petit piaf0 Comments

Warum hat man in Frankreich jeden Mittwoch den Eindruck, das Land bestehe nur aus kleinen süßen Fratzen, auch Kinder genannt? Die Antwort ist einfach: weil.

© Marie Urdiales; Photo: Flickr.

Geht ein Nichtfranzose Mittwochs aus dem Haus und wundert sich: Wo kommen plötzlich die ganzen Kinder her? Tatsächlich scheint für den Betrachter das Land über Nacht wie aus Zauberhand bevölkert worden zu sein (wobei die Hand hierfür eigentlich wenig Verantwortung trägt). Gören, Gören, wo man geht und steht: überall nix als Gören. Zum Beispiel im Schwimmbad, wo sich 20 kleine Mädchen in rosa Badesachen sechs Duschen teilen (mein Gott! wie soll man 20 kleine rosa Mädchen auseinanderhalten, wenn sie alle Badekappen tragen?!) Gören auch in dem 50 Meter Becken, wo 30 Jugendliche mehr oder minder zielsicher ins kühle Nass springen, angeheizt von ihrer muskulösen (und ungemütlich wirkenden) Sportlehrerin. Gören in der Straßenbahn, Gören in der Bibliothek, Gören hier, Gören da… Donnerstag sind sie dann alle wieder wie vom Erdboden verschlungen, die lauten Dinger.

Dem ausländischen Gast sei nun Folgendes dazu gesagt: Jahrzehntelang war der Mittwoch bei uns schulfrei. Die kleinen Kinder hatten gar keine, die Größeren nur nachmittags Schule. Da die Eltern aber zu 90 % trotzdem arbeiteten, musste man für die Kids beschäftigungstherapeutisch kreativ werden. Das tat man, indem man entweder die Großeltern/Tanten/Nachbarn in Anspruch nahm, oder aber in die sogenannten „centres aérés“ einschrieb. Wobei ein „centre aéré“ nicht etwa ein besonders gut durchlüftetes Zentrum ist, sondern eine Art Freizeitheim für Kinder verschiedener Altersstufen, in denen sie von der Schnitzeljagd bis hin zum Besuch ins Planetarium so ziemlich die ganze Palette kindlicher Beschäftigungsmaßnahmen durch exerzierten.

Nun hat sich dies inzwischen geändert, kleine Kinder müssen jetzt auch Mittwoch Vormittag, und große den ganzen Tag in die Schule. Da der Franzose allerdings ein Gewohnheitstier ist, hat man es beibehalten, viele Aktivitäten, die außerhalb der Schule stattfinden müssen, weiterhin am Mittwoch stattfinden zu lassen. Mit der lustigen Folge, dass sich z.B. ganz viele Schulen jetzt darum streiten müssen, als erste einen freien Platz im Schwimmbad zu erhalten, Mittwoch Vormittag. Und eben ganze Horden französischer Gören mittwochs den Eindruck erwecken, Franzosen verbrächten ihre Freizeit am Liebsten damit, das Land frisch zu bevölkern, mit kleinen Mädchen im rosa Fummel…

Leave a Comment